sah - Homepage der Schule am Hollerbusch - Geschichte

So sind wir entstanden:

In den neunziger Jahren platzte die Stadtschule Michelstadt

- damals größte Grundschule in Hessen -

aus allen Nähten.

Über 700 Schülerinnen und Schüler, teilweise 7 Parallelklassen sowie fehlende Klassenräume waren der Grund für die Entscheidung des Schulträgers:

Im Neubaugebiet wird eine zweite Grundschule gebaut.

Am 17.12.1996 erfolgte der erste Spatenstich.

Landrat H. Schnur

 

 Landrat H. Schnur, Bürgermeister Ruhr

 

Richtfest wurde am 18.03.1998 gefeiert.

 

Schlüsselübergabe

Am 31.08.1998 nahm die Schule mit acht Klassen, einer Vorklasse und dem Betreuungsangebot 'Mikado' ihren Schulbetrieb auf.

 

Die offizielle Einweihung fand am 22.09.1998 statt. Zu dieser Zeit trug die Schule den Namen 'Grundschule II'.

 

Am 14.12.1998 wurde Frau Reichstein offiziell als Leiterin der Schule am Hollerbusch beauftragt.

 

Beim allerersten Schulfest, im Mai 1999, veranstaltete der Schulelternbeirat einen Wettbewerb zur Namensfindung.

Aus über 70 Vorschlägen entschied sich der Schulträger für den Namen 'Schule am Hollerbusch'.

Im April 2000 erhielt die Schule diesen Namen während einer Feierstunde,

bei der Herr Bürgermeister Ruhr auf dem Schulhof einen Hollerbusch pflanzte.

Jetzt war sie geboren, die

SCHULE AM HOLLERBUSCH !

 
Um auch draußen für eine kindgerechte Umgebung zu sorgen, bildete sich aus Eltern und Lehrerinnen im Schuljahr 1999/2000
die Schulhof - AG:


 

Dann ging's los!

Die Grobplanung der Schulhof - AG teilte das Schulgelände in drei Bereiche:

- Vorderhof

-Spielplatz

-  Schulgelände hinter dem Haus

 

Der erste Schritt:

 

Eltern, Kinder und Lehreinnen pflanzten im Jahr 2001 gemeinsam Weidenhäuschen für den Spielplatz.

 

 

 

 

 

 Der zweite Schritt:

Die Schulhof - AG suchte erfolgreich Sponsoren.

So konnten im Herbst 2001 der Kletterberg gebaut werden und

im Februar 2002 die Bauarbeiten für den ersten Abschnitt des Klettergerüsts beginnen.

 

Der große Tag!

Am 15.04.2002 wurde der Spielplatz der Schule am Hollerbusch feierlich eröffnet.

 

 

Im Jahr 2004 wurde das Klettergerüst fertig.

 

 

Nun folgte der Vorderhof:

Unter dem Motto FKK (Farbe, Kaffee, Kuchen)

malten die Mitglieder der Schulhof - AG

Spielfelder, Hüpfkästchen und ein Labyrinth auf das Pflaster.

Diese Bemalung hält uns bis heute auf Trab, denn sie muss immer wieder erneuert werden.

 

Der Förderkreis der Schule am Hollerbusch kaufte Pausengeräte und Fußballtore.

 

Leider!!!!!!!

Die Weidenhäuschen haben am Nachmittag zu leiden.

Alljährllich müssen die Zerstörungen von der Schulhof - AG repariert werden, deshalb:

Ein Weidenhäuschen wurde im Schuljahr 2006/2007 abgerissen und

durch ein festes Malhäuschen ersetzt, was der Förderkreis finanzierte - schade.

 

Durch einen Sponsorenlauf konnten wir im Schuljahr 2014/2015 eine Vielfachschaukel anschaffen. Schaukeln, das wünschen sich die Kinder schon lange und durch ihr eigenes Engagement ist es nun möglich. Der Förderverein hat noch etwas dazugegeben und nun kann das rote Schaukelwunder begutachtet und genutzt werden. Wir bedanken uns dafür bei allen großen und kleinen Helfern !!!

 

 

 

Der dritte Schritt - das hintere Schulgelände:

 

Wir sind immer noch nicht fertig:

 

Zusammen mit dem Odenwaldkreis soll eine Geländeplanung beginnen .

Vorgesehen  sind ein offenes Klassenzimmer, Klanginstallationen sowie Bereiche zur taktilen Wahrnehmung.

Es wird ein Großprojekt, auch finanziell

und wir suchen  einen finanzkräftigen Sponsor,

der es sinnvoll findet, eine sehr große Summe

in die Kinder der Schule am Hollerbusch zu investieren.

Interesse?

Näheres erfahren Sie unter der Telefonnummer der Schule am Hollerbusch (06061-700090).

 

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

 

Zum Seitenanfang